Betrug im Gebrauchtwagenhandel: Die häufigsten Maschen und wie Sie sich dagegen schützen können.

Es ist kein Geheimnis, dass beim Handel mit Gebrauchtwägen viele Betrügereien stattfinden. Das liegt vor allem daran, dass es bei Autos viele Möglichkeiten für betrügerische Händler gibt, falsche Angaben zu machen oder wichtige Tatsachen zu verschweigen, ohne dass der Kunde es sofort bemerkt.

Außerdem ist es für Laien sehr schwierig, zu erkennen ob bestimmte Angaben von Händlern wahr sind oder nicht. Diese Unwissenheit machen sich Betrüger zu Nutze, um daraus Profit zu schlagen und minderwertige Fahrzeuge zu hohen Preisen an ihre Kunden zu verkaufen.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, welche Betrügereien am häufigsten praktiziert werden, um Kunden zu täuschen und geben Ihnen Tipps, wie Sie sich beim Kauf eines Gebrauchtwagens vor Täuschungen schützen können.

Die häufigsten Betrügereien von unseriösen Autohändlern

Zurückdrehen des Kilometerstandes: Das Manipulieren des Tachos ist wohl die beliebteste und auch häufigste Masche bei Betrügern, da man dadurch mit Leichtigkeit den Wert eines Fahrzeugs enorm steigern kann. Zudem ist es mit der richtigen Technik unkompliziert, geht schnell und ist schwer nachzuweisen. Laut Angaben der Polizei wird an ungefähr 30 Prozent von allen Gebrauchtwägen, die in Deutschland jährlich verkauft werden, der Kilometerstand manipuliert.

Verschweigen von Unfällen/Schäden: Unfälle und Schäden aus der Vergangenheit eines Autos können dessen Wert stark mindern, da sie den Zustand des Autos langfristig verschlechtern können. Dessen sind sich unseriöse Autohändler bewusst, weshalb sie ihren Kunden diese wichtigen Details lieber verschweigen, um einen höheren Preis fordern zu können.

Verkauf von gestohlenen Fahrzeugen: Bei dieser Art von Betrug behaupten die Händler dann oft, dass das Auto eigentlich einem Freund gehört und sie es nur für ihn verkaufen wollen. Schauen Sie sich in jedem Fall genau die Fahrzeugpapiere an und stellen Sie gegebenenfalls sicher, dass der eingetragene Fahrzeughalter und der Verkäufer dieselbe Person sind.

Versteckte mechanische/elektrische Defekte: Viele dieser Defekte kann man mit einem genauen Auge bei einer Fahrzeugbesichtigung und einer Probefahrt entdecken. Dabei ist es wichtig, auf Details zu achten und so viel wie möglich überprüfen. Gibt es unübliche Störgeräusche beim Schalten oder starke Vibrationen ab einer bestimmten Geschwindigkeit? Bestehen Sie auf jeden Fall auf eine Probefahrt und schauen Sie auch mal unter die Motorhaube.

Worauf Sie beim Gebrauchtwagenkauf achten sollten, um sich vor Betrügereien zu schützen

Betrügerische Händler machen oft einen vertrauenswürdigen Eindruck auf uns, da sie genau wissen, wie sie mit ihren „Kunden“ umgehen müssen, um deren Vertrauen zu wecken. Daher ist es wichtig, auch bei seriös erscheinenden Händlern auf bestimmte Dinge zu achten, um Betrügereien aus dem Weg zu gehen.

Überprüfen Sie die vorgelegten Papiere zum Fahrzeug (gepflegtes Serviceheft, TÜV-Berichte, Werkstattrechnungen etc.) gründlich und achten sie darauf, dass diese vollständig sind und keine Auffälligkeiten enthalten.

Bestehen Sie unbedingt auf einer Besichtigung sowie einer Probefahrt, in denen Sie sich das Auto ganz genau ansehen können. Bei der Probefahrt sollten Sie auch mal mit höheren Geschwindigkeiten und Motordrehzahlen fahren, denn manche Probleme machen sich erst dann bemerkbar. Außerdem sollte man den Blick unter die Motorhaube zur Überprüfung der Schläuche und Dichtungen nicht vergessen und das Fahrzeug rundum auf Roststellen untersuchen.

Es schadet ebenfalls nie, noch jemanden zur Besichtigung oder Probefahrt mitzunehmen. Am besten jemanden, der sich gut mit Autos auskennt, denn vier Augen sehen immer mehr als zwei.

Zudem sollte man sich von Händlern nie durch Aussagen wie „Sie müssen sich schnell entscheiden“ unter Druck setzen lassen. Bringen Sie genug Zeit und Geduld mit, um sich gründlich mit dem Auto zu befassen, bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen.

Wer viel Geld für eine ausgiebige Überprüfung in die Hand nehmen möchte, kann den Wagen auch zu einer Werkstatt oder Prüforganisation bringen. Das kostet allerdings rund 130 Euro, was für ein Auto, das man eventuell gar nicht kaufen möchte, wohl für die meisten zu viel sein wird.

Die Lösung für mehr Sicherheit beim Autokauf

Wäre es nicht praktisch, wenn man im Internet alles über die Vergangenheit eines Gebrauchtwagens, für den man sich interessiert, erfahren könnte? Tatsächlich geht das!

Durch moderne Online-Autodatenanbieter (z.B. carVertical) kann man über die Fahrgestellnummer eines Fahrzeugs wertvolle und objektive Informationen erhalten, die unseriöse Händler uns gerne verschweigen. In Form von Berichten werden den Käufern wichtige Details über die Fahrzeughistorie zur Verfügung gestellt, um die Aussagen des Autohändlers zu überprüfen.

carvertical preis

Informationen wie der wahre Kilometerstand des Fahrzeugs, Unfälle und Schäden aus der Vergangenheit, internationale Diebstahlmeldungen, frühere Fahrzeugnutzung (z.B. als Taxi oder Leasing-Fahrzeug), die Anzahl der früheren Fahrzeughalter und vieles mehr sind in den Berichten von Autodatenanbietern zu finden. Diese Daten werden aus vertrauenswürdigen Quellen wie nationalen Registern und Datenbanken zusammengetragen, um dem Kunden objektive und aufschlussreiche Informationen über das gewünschte Fahrzeug zu liefern.

Dadurch kann man die Angaben von Händlern problemlos online überprüfen und Betrügereien sofort aufspüren. Selbst wenn Sie sich trotz eines gefundenen Mängels noch für den Gebrauchtwagen interessieren sollten, können Sie den Preis dadurch erheblich runterhandeln.

Für 15-30 Euro pro Fahrzeugbericht (je nach Anbieter) erhalten Sie als Kunde Sicherheit über den Zustand eines Gebrauchtwagens und können fundierte Entscheidungen treffen, ohne im Nachhinein falsche Informationen befürchten zu müssen.

Es gilt: Lieber Vorsicht als Nachsicht

Allgemein lässt sich zusammenfassen, dass man beim Gebrauchtwagenkauf sehr achtsam sein muss und den Aussagen eines Händlers niemals blind vertrauen sollte. Man sollte das Auto auf jeden Fall bei einer Besichtigung und einer Probefahrt gründlich durchchecken und gegebenenfalls die Angaben des Händlers durch den Fahrzeugbericht eines Autodatenanbieters überprüfen.

Der Kauf eines Autos ist für die meisten Leute eine große Investition, die ordentlich durchdacht und anhand von richtigen Informationen durchgeführt werden sollte. Schließlich ist es sehr ärgerlich, wenn man nach dem Kauf eines vielversprechenden Gebrauchtwagens nach wenigen Wochen oder Monaten schon wieder teure Reparaturen durchführen muss.

Quelle: carVertical

×

Eine Autogeschichte ist KEIN Rätsel!

17.9914.39 €
preis pro bericht
Nur jetzt 20% RABATT